"SICHERHEIT VERBINDET"
"IN DER KRISE KÖPFE KENNEN"
Aktualisiert am Freitag, 28.01.2022, 1400

 

z Neu CH
z Neu CH
z Inzidenz CH
z Inzidenz CH
z Repro CH
z Repro CH
z Neu BL
z Neu BL
z Inzidenz BL
z Inzidenz BL
z Personen
z Personen
z Repro BL
z Repro BL
z Neu OBB
z Neu OBB
z Inzidenz OBB
z Inzidenz OBB
z Gesamt OBB
z Gesamt OBB


Newsticker


Zurück zur Übersicht

24.11.2021

Coronavirus: Bundesrat will schweizweite Verschärfung der Massnahmen abwenden

Bern, 24.11.2021 - An seiner Sitzung vom 24. November 2021 hat der Bundesrat die aktuelle Lage der Pandemie vertieft analysiert. Er schätzt die epidemische Situation als kritisch ein. Angesichts der aktuell relativ tiefen Belastung der Intensivpflegestationen mit Covid-19-Patientinnen und -Patienten und der grossen regionalen Unterschiede hält er eine schweizweite Verschärfung der Massnahmen derzeit nicht für angezeigt. Er hält an der mit den Kantonen vereinbarten Zusammenarbeit fest, wonach bei regional unterschiedlicher Entwicklung der Pandemie die Kantone die notwendigen Massnahmen ergreifen. Mit kantonalen Massnahmen und der konsequenten Umsetzung der Basismassnahmen durch die Bevölkerung wie Abstand halten, Maske tragen, Lüften und Testen will der Bundesrat eine Überlastung der Spitäler möglichst verhindern. Medienmitteilung



Zurück zur Übersicht


 

 

 


 


 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Instagram